Nikolaus-Infostand erfreut Groß und Klein

Andernach. Der Informationsstand der Freien Wählergruppe Andernach e.V. (FWG) am Samstag, den 02. Dezember am historischen Rathaus kam bei Groß und Klein ausgesprochen gut an. Mit Plätzchen, Kaffee und heißem Glühwein beköstigten zahlreiche FWG Mitglieder die Andernacher Bürgerinnen und Bürger. Nicht nur die kleinen Aufmerksamkeiten für das leibliche Wohl wurden von den Besuchern gern angenommen; auch viele kommunalpolitische Themen wurden besprochen. Das Highlight für die Kinder am Stand bildete der Besuch des Nikolaus, der den Kleinsten eine süße Überraschung überreichte.

Mit Elan ins Jahr 2018 – JHV der FWG

 Am 21.11.2017 hatte die Freie Wählergruppe Andernach e.V. ihre Mitglieder zur Jahreshauptversammlung ins Bistro-aktuell eingeladen, um gemeinsam das Jahr 2017 Revue passieren zu lassen. Zu Beginn begrüßte der Vereinsvorsitzende Egon Schäfer die erschienenen Mitglieder und zeigte sich sichtlich zufrieden über die Resonanz an diesem Abend. Nach dem Gedenken der verstorbenen Mitglieder in dem Schäfer den schmerzlichen Verlust des diesen Jahres verstorbenen Franz Breil herausstellte und den Berichten des Schatzmeisters Benno Bach sowie der Kassenprüfer, wurde der Vorstand einstimmig entlastet.

Aufgrund des Ausscheidens des Beisitzers Marco Günther aus dem Vorstand, aufgrund eines Wohnortwechsels, wurde im Anschluss eine Nachwahl dieses Amtes durchgeführt. Als Nachfolgerin wurde Christina Merkel aus Miesenheim vorgeschlagen. Merkel wurde ohne Gegenstimmen durch das Plenum gewählt und nahm die Wahl als neue Beisitzerin dankend an.

Im Anschluss resümierte Schäfer in seinem Jahresbericht die durch die FWG in den vergangenen Monaten angestoßenen Themen und erreichten Ziele. Angesprochen wurden dabei unter anderem die langjährige FWG-Initiative zum Erhalt des Andernacher Freibades, mehrere Spenden an ortsansässige Vereine und Institutionen, der nicht zufriedenstelle Zustand der Rheinstraße als „Tor zu Andernach“ und die jüngst durch die FWG angestoßene Landstromanbindung für Personenschiffe, deren Umsetzung derzeit geprüft wird.

Den Abschluss der zweistündigen Versammlung bildete der Punkt „Verschiedenes und Anregungen der Mitglieder“, in dem intensiv das geplante politische Engagement 2018 und darüber hinaus besprochen wurde.

Resümierend beschloss das Plenum unisono, dass man sich auch im Jahr 2018 für die Andernacher Bürgerinnen und Bürger engagieren und glaubwürdig für die Transparenz von politischen Entscheidungen und für einen sinnvollen Ausgleich zwischen sozialen Interessen, Umweltschutz und wirtschaftlichen Notwendigkeiten einsetzten wird; getreu dem Grundsatz der FWG: „Politik von der Basis für die Basis!“

 

 

Freibad Andernach: FWG begrüßt geplante Sanierung

Andernach. Mit Freude hat die Freie Wählergruppe jüngst die Entscheidung des Stadtrates zur Sanierung und Modernisierung des Andernacher Freibades zur Kenntnis genommen. Bereits im Jahr 2013 hatte die FWG den sanierungsbedürftigen Zustand des Freibades vor Ort besichtigt und gefordert, dass sich seitens der Stadt dringend diesem Thema gewidmet wird. Mit seiner Entscheidung folgt die Stadt nun dem Wunsch der Bürger, das Freibad an zeitgemäße Standards anzupassen um dem Prädikat eines Familienbades weiterhin gerecht zu werden. „Insbesondere für Familien, die sich einen Strandurlaub nicht leisten können und den Sommer zu Hause verbringen, stellt ein attraktives Freibad für mich einen Teil der Daseinsvorsorge dar. Darüber hinaus dient es vielen Senioren, um sich im Alter gesundheitsschonend fit halten zu können.“ unterstreicht FWG Fraktionsvorsitzender Hartmut Dressel die Notwendigkeit des Schwimmbades und der Sanierung. Neben einer umfangreichen energetischen Sanierung, die im Schwerpunkt die Unterhaltskosten auf ein Minimum reduzieren soll, bildet die Ausstattung der Schwimmbecken mit einer Edelstahlwanne den Kern der geplanten Sanierung, die aus Sicht der FWG eine lohnenswerte Investition in die Attraktivität der Stadt darstellt. Denn das Andernacher Freibad „Ons Schwemmbad" gehört seit seiner Eröffnung im Jahr 1958 zweifelsohne zu den beliebtesten Freibädern der Region. Im letzten Jahr fanden über 23000 Badegäste den Weg in die Stadionstraße. Aus Sicht der FWG unterstreichen die stabilen Besucherzahlen der letzten Jahre ebenfalls die Notwendigkeit der Erhaltung und Modernisierung dieser wichtigen Andernacher Freizeit- und Sportstätte. „Es freut uns, dass nicht zuletzt durch unsere frühzeitige Forderung vor knapp vier Jahren, eine Entscheidung im Sinne der Andernacher Bürger getroffen wurde und dass das Schwimmbad dadurch vor einer möglichen Schließung bewahrt wird.“ zeigte sich FWG-Vorsitzender Egon Schäfer zufrieden.

FWG Schwimmbad

 

 „Eine Investition, die Namedy gut tun wird!“

Namedy. Nachdem vor kurzem das einzig verbliebene Lebensmittelgeschäft geschlossen und der letzte Bankautomat deinstalliert wurden, gibt es in Namedy nun wieder Positives zu berichten; die Baumaßnahmen zur Errichtung des Namedyer Dorfladens haben begonnen. Für die FWG Andernach, in Namedy die stärkste politsche Kraft, war dies eine willkommene Gelegenheit, um Investor Janusch Fischer um eine kurze Einweisung in das Projekt zu bitten und um gleichzeitig sein Engagement zu honorieren. Über eine Stunde erklärte Fischer, der selbst Mitglied der Freien Wähler ist, seinen Vereinsmitgliedern die weiteren Maßnahmen und sein gesamtes Konzept. Dabei wurde deutlich, dass für Fischer in seinem Laden der regionale Bezug und die Qualität der Produkte im Vordergrund stehen werden. „Hier soll man bald leckere Backwaren aus der Region kaufen, einen guten Kaffee trinken oder sich abends auf ein Feierabendbier treffen können.“ so Fischer.

 

Die Idee zum Dorfladen kam Fischer bereits vor zwei Jahren. Umso zufriedener zeigte er sich beim Vororttermin, dass er sein Geschäft bald öffnen kann; hatte er zuvor mit einer Eröffnung im Mai gerechnet und dann zähneknirschend mehrere Verzögerungen in Kauf nehmen müssen. Anfang Juli würden die Modulcontainer installiert und Ende des Monats sei eine feierliche Eröffnung geplant.

 

Die FWG Mitglieder zeigten sich nach Fischers Ausführungen insbesondere von seinem Konzept überzeugt und zollten ihm gleichzeitig Respekt für seine Entschlossenheit, seinen Traum nun in die Tat umzusetzen. „Dass ein Namedyer Bürger seine privaten Mittel hier im Ort investiert, kann man durchaus als Glücksfall bezeichnen. Diese Investition wird dem Ort zweifelsohne gut tun. Um dieses Engagement zu honorieren, haben wir uns seitens der FWG entschlossen Herrn Fischer zu unterstützen. In welcher Form dies umgesetzt werden soll, werden wir zusammen mit Herrn Fischer besprechen.“ kündigte Ortsvorsteher und FWG Fraktionsvorsitzender Hartmut Dressel eine beabsichtigte zeitnahe Spende an.

20170629 BILD FWG Dorfladen klein

 

Die Mitglieder der FWG Andernach beim Vororttermin mit Investor Janusch Fischer

 

C. Greiner

 

 

FWG-Bürgersprechstunde zum Thema „Römer Areal“ am 18.03.2017 mit Hartmut Dressel und Christian Greiner

Andernach. Am Samstag, den 18. März 2017, steht die Freie Wählergruppe Andernach e.V. (FWG) den Bürgerinnen und Bürgern wieder persönlich in einer öffentlichen Bürgersprechstunde zur Verfügung.

Die Sprechstunde findet zwischen 10.30 und 12.00 Uhr im Fraktionszimmer der FWG im Historischen Rathaus Andernach, Hochstraße, im 1. Obergeschoss, statt.

Als Ansprechpartner stehen dieses Mal Hartmut Dressel und Christian Greiner bereit.

Im Mittelpunkt der Sprechstunde wird die künftige Nutzung des ehemaligen Weissheimer-Geländes „Römer Areal“ stehen.

Dadurch bietet die FWG den Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit den aktuellen Entwicklungsstand sowie zusätzliche Informationen persönlich und aus erster Hand zu erhalten.

Wünsche, Anregungen aber auch Kritik werden dabei gern in einem Gespräch und auf der Facebookseite der FWG Andernach entgegengenommen.

Weiterführende Informationen zur FWG Andernach und ihrem politischem Engagement finden Sie im Internet unter www.fwg-andernach.de.

Christian Greiner

greinerdressel fwg

 

 

 

Besuchen Sie unsere Bürgersprechstunde auf Facebook