FWG Andernach e.V. spendet 300 Euro für Lebende Krippe

Andernach. Seit nunmehr 25 Jahren stellt die Lebende Krippe einen festen Bestandteil des Andernacher Weihnachtsmarkt dar. Die Tatsache, dass eine Vielzahl von freiwilligen Helfern und Darstellern dafür sorgt, dass die Lebende Krippe zum Zugpferd des Andernacher Weihnachtsdorfes geworden ist, nahm die FWG Andernach zum Anlass am zweiten Adventswochenende eine Spende von 300 Euro an das Team der lebenden Krippe zu überreichen. „Das Engagement, das hier Jahr für Jahr durch eine Gruppe von Freiwilligen an den Tag gelegt wird, gilt es zu honorieren und anzuerkennen. Eine starke Leistung der Andernacher Bürger, die unsere Stadt überregional bekannt gemacht hat und die wir gerne mit einer kleinen Aufmerksamkeit unterstützen.“ So Egon Schäfer im Rahmen der Spendenübergabe.

adventskrippe v2

Die FWG Mitglieder honorieren das Engagement der Lebenden Krippe.

Nikolaus Info-Stand 2016

Andernach. Der Informationsstand der Freien Wählergruppe Andernach e.V. (FWG) am Samstag, den 03. Dezember am historischen Rathaus kam bei Groß und Klein ausgesprochen gut an. Mit Plätzchen, Kaffee und heißem Glühwein beköstigten zahlreiche FWG Mitglieder die Andernacher Bürgerinnen und Bürger. Nicht nur die kleinen Aufmerksamkeiten für das leibliche Wohl wurden von den Besuchern gern angenommen; auch viele kommunalpolitische Themen wurden besprochen.

Wiederholt wurde dabei das Engagement der FWG-Mitglieder für Andernach und seine Stadtteile positiv hervorgehoben. Darüber hinaus nutzen die Besucher ebenfalls die Gelegenheit um Verbesserungsmöglichkeiten an die Vereinsmitglieder heranzutragen.

„Für die entgegengebrachten wertvollen Hinweise und Impulse sind wir dankbar und nehmen uns jenen an.“  versicherte FWG-Vereinsvorsitzender Egon Schäfer und unterstrich abschließend: „Für unsere Bürgerinnen und Bürger haben wir immer ein offenes Ohr und setzen uns für ihre Belange ein.“.

FWG spendet für Bauspielplatz in Namedy

Andernach-Namedy. Insgesamt 500,00 Euro spendete die FWG Andernach e.V.  am 26. Juni 2016 für den Betrieb des Bauspielplatzes in Namedy.

Jahreshauptversammlung 2016

Am 14.11.2016 hatte die Freie Wählergruppe Andernach e.V. ihre Mitglieder zur Jahreshauptversammlung ins Bistro-aktuell eingeladen, um gemeinsam das Jahr 2016 Revue passieren zu lassen. Zu Beginn begrüßte der Vereinsvorsitzende Egon Schäfer die erschienenen Mitglieder und zeigte sich sichtlich zufrieden über die Resonanz an diesem Abend. Nach dem Gedenken der verstorbenen Mitglieder und den Berichten des Schatzmeisters Benno Bach sowie der Kassenprüfer, wurde der Vorstand einstimmig entlastet.

Aufgrund der vorausgegangen, ungeplanten Amtsniederniederlegung der Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, wurde im Anschluss eine Nachwahl dieses Amtes durchgeführt. Als Nachfolger wurde der 36jährige Christian Greiner aus Namedy durch den stellvertretenden Vorsitzenden, Harmut Dressel, vorgeschlagen. Nach einer kurzen persönlichen Vorstellung seiner Person, wurde Greiner ohne Gegenstimmen durch das Plenum gewählt und nahm die Wahl dankend an. Darüber hinaus wurde mit Harald Hoffmann erstmalig ein Vertreter des Pressesprechers gewählt. Hoffmann erhielt ebenfalls keine Gegenstimmen und erklärte sich ebenfalls zur Übernahme der Funktion bereit.

Im Anschluss resümierte Schäfer in seinem Jahresbericht die durch die FWG in den vergangenen Monaten angestoßenen Themen und erreichte Ziele. Angesprochen wurden dabei unter anderem die langjährige FWG-Initiative zum Erhalt des Andernacher Freibades, die Befürwortung der Errichtung eines Wasserspielplatzes, die angestoßene notwendige Verbesserung der Situation des Grünschnittsammelplatzes, der nicht zufriedenstelle Zustand der Rheinstraße als „Tor zu Andernach“ und die Vielzahl an leer stehenden Ladengeschäften in der Innenstadt.

Den Abschluss der 90minütigen Versammlung bildete der Punkt „Verschiedenes“, in dem die Aspekte des innerstädtischen Verkehrs sowie der Flüchtlings- und Integrationspolitik thematisiert wurden.

Resümierend beschloss das Plenum unisono, dass man sich auch im Jahr 2017 treu bleiben wird und sich offen und glaubwürdig für die Transparenz von politischen Entscheidungen und für einen sinnvollen Ausgleich zwischen sozialen Interessen, Umweltschutz und wirtschaftlichen Notwendigkeiten einsetzten wird; getreu dem Grundsatz: „Politik von der Basis für die Basis!“

Vorstand

Versammlung

FWG fordert Überwachung des Grünabfall-Sammelplatzes in Andernach

­­Andernach. Mitglieder der FWG Andernach machten sich am Sonntag den 19. Juni selbst ein Bild von der aktuellen Situation auf dem Grünabfall-Sammelplatz am Augsbergweg 60.

Besuchen Sie unsere Bürgersprechstunde auf Facebook